Brustvergrößerung

Mehr Volumen, neue Form individuell passend zu Ihrem Körper

Für wen kommt für eine Brustvergrößerung in Frage?

  • Sie empfinden Ihre Brustgröße als zu klein
  • Nach Gewichtsabnahme ist es zu einer Form- und Größenveränderung gekommen
  • Nach einer Schwangerschaft hat sich die Form und Größe verändert
  • Zwischen den Brüsten besteht ein deutlicher Größenunterschied
  • Im Laufe der Zeit ist ein vermehrtes Absinken oder Erschlaffen der Brust aufgetreten
Diese Veränderungen können wir durch eine Brustvergrößerung gut behandeln. Eine operative Brustvergrößerung sollte erst nach Abschluss der Brustentwicklung durchgeführt werden. Der Wunsch nach einer Brustvergrößerung sollte von Ihnen selbst kommen. Eine Entscheidung kann nach sorgfältiger Überlegung getroffen werden. Ihre Erwartungen an Form, Größe und Gesamtbild können Sie in aller Ruhe mit mir besprechen.
+49 (0)69 – 84 05 51 41

Was passiert bei einer Brustvergrößerung?

Zur Brustvergrößerung wird unter der Brustdrüse ein Implantat eingelegt.  Abhängig von der eigenen Anatomie wird das Implantat über oder unter den Brustmuskel platziert. Wir setzen ganz unterschiedliche Formen und Größen, Füllmaterialien und Oberflächen ausschließlich von renommierten Herstellern ein. In Absprache mit Ihnen werden wir das für Sie geeignete Implantat verwenden.  In ausgewählten Fällen können wir auch eine Transplantation von körpereigenem Fett zur Vergrößerung anbieten. Wir führen diese Eingriffe im Rahmen eines kurzen stationären Aufenthaltes oder auch ambulant in Vollnarkose durch.

Als Zugangswege für ein Implantat können Schnitte in der Unterbrustfalte, am Rande des Warzenhofes oder in der Achselhöhle gewählt werden.

Welche Risiken gibt es bei diesem Eingriff?

Wie bei jedem operativen Eingriff kann ein Bluterguss, eine Wundheilungsstörung oder eine Wundinfektion auftreten. In seltenen Fällen kann dies eine Entfernung des Implantates für einige Wochen erfordern. Der Körper bildet um jeden Fremdkörper eine eigene Hülle. In seltenen Fällen kann hier zu einer Verhärtung kommen, die weitere Maßnahmen erfordert.

Brustimplantate enthalten verschiedene Füllmaterialien. In der Vergangenheit wurde wiederholt die Verträglichkeit und Sicherheit von Silikon in Frage gestellt. Umfangreiche Untersuchungen haben diese Bedenken nicht bestätigt und Silikon ist heute eines der am besten untersuchten Materialien in der Medizin. Unverträglichkeiten sind extrem selten.

Wie muss ich mich nach dem Eingriff verhalten?

In den ersten Tagen nach der Brustvergrößerung tritt häufig ein vermehrtes Spannungsgefühl und eine mäßige Schwellung der Brust auf. Dies klingt nach wenigen Tagen ab. In den ersten sechs Wochen ist kontinuierlich ein gut sitzender Sport-BH zu tragen, um die Brust in ihrer neuen Form zu unterstützen und ein Verrutschen des Implantates zu vermeiden.  Sportliche Betätigungen mit Einsatz des Brustmuskels oder ausgedehnten Bewegungen der Arme sollen in den ersten sechs Wochen ausgesetzt werden. Weitere Einschränkungen bestehen nicht und auch die häufig gestellte Fragen nach der Möglichkeit zu tauchen, zu fliegen, Ski zu laufen oder die Sauna zu besuchen, können uneingeschränkt bejaht werden.

Vor der Durchführung von Brustuntersuchungen wie einer Mammografie weisen Sie den durchführenden Arzt daraufhin, dass Sie ein Implantat tragen. Nach der Operation erhalten Sie einen speziellen Implantat-Ausweis, der genauere Angaben enthält.

Spezielle Nachuntersuchungen sind nicht erforderlich. Jedoch empfehlen wir, sich nach drei Monaten und dann in jährlichen Abständen zu einer Kontrolle vorzustellen.

Umfassende, individuelle Fragen beantworten wir gerne in einem ausführlichen Gespräch.
Bitte vereinbaren Sie einen Termin.

Terminanfrage